header

Mit einem kleinen Festzug, begleitet vom Spielmanns- und Fanfarenzug und erfreulich vielen kleinen und etwas größeren Gerbrunnern, wurde die eindrucksvoll geschmückte Erntekrone zur Kirche getragen.


Der anschließende Festgottesdienst war ebenfalls gut besucht. Diakon Werner Trenkamp, Schriftführer des OGV, leitete den Gottesdienst. Der Altarraum, in dem die Erntekrone ihren Platz fand war ebenfalls herrlich und fantasievoll geschmückt.

Am Ende des Gottesdienstes dankte Pastoralreferent Felix Lamprecht Petra Ruf, Edith Fries, Ulrike Oettinger, Elisabeth Schwingenschlögl und Rosalie Fritzler, „Gottesdienstbeauftragte“ der 1. Stunde, für die langjährige, bis zu 30 jährigen Mitgestaltung des liturgischen Lebens der Pfarrei.
Das Erntedankfest war auch für Kirchenpfleger Georg Stirnweiss Anlass, einer Reihe von Männern zu danken, die sich seit 2007 bei der Pflege der St. Nikolaus-Kirche und ihres Umfelds (Kirchplatz, Treppen und Wege, Grünanlagen) mit 3500 Arbeitsstunden verdient gemacht haben. Als "Rentnertruppe" haben sie sich unter Leitung von Herbert Brand und Günter Seufert einen Namen gemacht.
Erika Heim an der Orgel tat ihr Bestes, um der farbigen Pracht im Altarraum einen Strauß von Melodien hinzuzufügen. Beim Einzug erklang die Bayern-Hymne, zum Schluss sangen die Kirchenbesucher zur brausenden Orgel die Nationalhymne (Tag der Deutschen Einheit).
Der Pfarrgemeinderat bewirtete anschließend auf dem Kirchplatz mit Kaffee, Tee und Federweisem die gut gelaunten Erntedank Feiernden.

Reinhard Kies

­